Motiv und Symbol als Ausdrucksmittel der Bildsprache in der eisenzeitlichen Kunst

  • Alexandrine Eibner Wien
Keywords: Situla Art, Central Europa, Representations of festivities and rituals, Decoding of motifs and symbols, Iron Age

Abstract

The main object of this article is the codification of varieties of the problem of depictions by motifs, but also by symbols
or ciphers: The first motif to mention is the arrival to the feast by horses and wagons or the processions with animals,
of warriors or participants. Secondly, the so-called Epulum is to be named, celebrating, wining and dining, offering food
and drink to participants and lovers. As part of the festival, musicians are playing the lyra and blowing the syrinx too,
also dancers and a singing man can be seen. Finally, the contests, so-called Agones – „gymnic“ as fist fighting, so-called
„Faustkampf“, „hippic“ as horse- and chariot racing, and „music“ as acting perfomance of musicians – are named. But in
order to represent the festivities in full complexity on one frieze, the artist has to use ciphers as well.

References

Anati E. 1966. Capo di Ponte. Centro dell‘arte rupestre Camuna. Studi Camuni 1. Breno.
Anreiter P., Bánffy E., Bartosiewicz L., Meid W., Metzner-Nebelsick C. (red.) 2012. Archaeological, Cultural and Linguistic Heritage. Festschrift for Erzsébet Jerem in Honour of her 70th Birthday. Archaeolingua 25, Budapest.
Appler H. 2010. Schatzfunde, Opferplätze und Siedlungen. Neue archäologische Forschungen zur Vorgeschichte und Römerzeit in Nordtirol 1, Wattens-Wien 20102.
Arbeitskreis Falkenberg (red.) o. J. [2015]. Die Hallstattfürsten von Falkenberg. Die Region Murtal erforscht ihre Geschichte. 5 Jahre Arbeitskreis Falkenberg. Entdecken – Ergraben – Erforschen – Bewahren. Judenburg.
Baldelli G., Lo Schiavo F. (red.) 2014. Amore per l‘antico. Dal Tirreno all’Adriatico, dalla Preistoria al Medioevo e oltre. Studi di Antichità in ricordo di Giuliano de Marinis, Volume 2, Roma.
Barth F.E. 1999. Zu den im Situlenstil verzierten Gürtelblechen aus Brezje, Slowenien. Archäologisches Korrespondenzblatt 29 (1), 57-59.
Belanová T., Čambal R., Stegmann-Rajtár S. 2007. Die Weberin von Nové Košariská – Die Webstuhlbefunde in der Siedlung von Nové Košariská im Vergleich mit ähnlichen Fundplätzen des östlichen Hallstattkreises. [W:] M. Blečić et al. 2007, 419-434.
Bernhard-Walcher A. 2008. Kat.-Nr. 126 Trinkbecher mit Darstellung von Priamos‘ Bittgang zu Achilleus. [W:] J. Latacz et al. 2008, 385 mit 384/Abb. 126.
Bianchin Citton E. 2014. Topografia e sviluppo di un centro preromano della fascia pedemontana veneta. Il caso di Montebelluna. [W:] G. Baldelli et al. 2014, 999-1006.
Biel J. 1985a. Der Keltenfürst von Hochdorf. Stuttgart.
Biel J. 1985b. Die Ausstattung des Toten. Reichtum im Grabe – Spiegel seiner Macht. [W:] D. Planck (red.) 1985, 78-105.
Biel J. 1985c. Katalog. [W:] D. Planck (red.) 1985, 135-161.
Blečić M., Črešnar M., Hänsel B., Hellmuth A., Kaiser E., Metzner-Nebelsick C. (red.) 2007. Scripta praehistorica in honorem Biba Teržan (Festschrift zum 60. Geburtstag). Situla 44, Ljubljana.
Bonfante L. 1981. Out of Etruria. Etruscan Influence North and South. BAR International Series 103, Oxford.
Božič D. 2009. A Hallstatt grave containing a cuirass, excavated near Stična by the Duchess of Mecklenburg in 1913. The reliability of grave groups from the Mecklenburg Collection. Arheološki vestnik 60, 63-95.
Brandner D. 2014. Die späthallstatt-/frühlatènezeitlichen Bronzeblechgürtel aus Nordtirol. Unter besonderer Berücksichtigung der Funde vom eisenzeitlichen Heiligtum am Demlfeld in Ampass. Ungedruckte Bachelorarbeit Univ. Innsbruck, Innsbruck.
Büchsenschütz O. 2016. Das keltische Kaleidoskop. [W:] B. Gediga et al. 2016, 453-466/468.
Burmeister St. 2012. Der Mensch lernt fahren – zur Frühgeschichte des Wagens. Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft in Wien 142, 81-100.
Capuis L., Chieco Bianchi A.M. 2014. Ornati e prodotti a stampo nel mondo atestino. [W:] G. Baldelli et al. 2014, 1007-1014.
Castiglioni E., Rottoli M. 2015. X. I materiali organici dalle sepolture: i carboni die roghi, le offerte alimentari, i tessuti e gli altri resti. [W:] G. Gangemi et al. 2015, 219-234.
Chytraček M., Chojka O., Egg M., John J., Kyselý R., Michálek J., Stránská P. 2018. Späthallstattzeitliches Fürstengrab von Rovná in Südböhmen. Symbolische Kunstform der Elite 6./5. Jh. v. Chr., ihre Inspiration und Funktion. [W:] B. Gediga, ?? (red.), Titel des Bandes ?? . Titel des Aufsatzes ?? . Biskupiner Archäologische Arbeiten = Polnische Akademie der Wissenschaften - Abteilung Wrocław, Arbeiten der Archäologischen Kommission , Biskupin-Wrocław, Seiten ?? .
Dal Ri L. 1992. Etruskische Einflüsse im Etschtal. [W:] L. Aigner-Foresti (red.), Etrusker nördlich von Etrurien. Etruskische Präsenz in Norditalien und nördlich der Alpen sowie ihre Einflüsse auf die einheimischen Kulturen. Akten des Symposions von Wien-Schloß Neuwaldegg 2.-5. Oktober 1989. Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Sitzungsberichte 589 [Text- u. Bildband]. Wien, 71-91.
David W. 2009. Situlen in Bayern. [W:] A. Kern et al. 2009, 30-37.
Dehn R., Egg M., Lehnert R. 2005. Das hallstattzeitliche Fürstengrab im Hügel 3 von Kappel am Rhein in Baden. Monographien des Römisch-Germanischen Zentralmuseums 63, Mainz.
De Marinis R. 1975. Le tombe di guerriero di Sesto Calende e le spade i e pugnali hallstattiani scoperti nell’Italia nord-occidentale. [W:] Scritti in onore di Aldo Neppi Modona. Arte e Archeologia, Studi e Documenti 9. Firenze, 213-269.
Dietz U.T. 2008. Hohe Schule in der Situlenkunst ? [W:] F. Verse, B. Knoche et al. (red.), Durch die Zeiten . . . . Festschrift für Albrecht Jockenhövel zum 65. Geburtstag. Internationale Archäologie, Studia honoraria 28, Rahden/Westf., 339-347.
Dore A. 2013. Tintinnabulo. Bologna, Arsenale Militare, necropoli, tomba 5. [W:] Venetkens 2013, 288 f. mit Abb. [6.1.A-B].
Dular J. 2007. Pferdegräber und Pferdebestattungen in der hallstattzeitlichen Dolenjsko-Gruppe. [W:] M. Blečić et al. 2007, 737-752.
Egg M. 1986. Italische Helme. Studien zu den ältereisenzeitlichen Helmen Italiens und der Alpen. Monographien des Römisch-Germanischen Zentralmuseums 11 (1 u. 2), Mainz.
Egg M. 1990. Urgeschichtliche Bronzehelme aus dem schweizerischen Alpenraum. Helme vom «Negauer» Typ. helvetia archaeologica 81, 2-27.
Egg M. 1996. Das hallstattzeitliche Fürstengrab von Strettweg bei Judenburg in der Obersteiermark. Monographien des Römisch-Germanischen Zentralmuseums 37, Mainz.
Egg M. 2013. Zur figuralen Kunst von Kleinklein. [W:] M. Egg, D. Kramer 2013, 447-472.
Egg M. 2016. Noch einmal zur figuralen Kunst von Kleinklein. [W:] M. Egg, D. Kramer (†) 2016, 229-238.
Egg M., Eibner A. 2005. Einige Anmerkungen zur figural verzierten Bronzesitula aus Dolenjske Toplice in Slowenien. Archäologisches Korrespondenzblatt 35 (2), 191-204.
Egg M., Kramer D. (red.) 2013. Die hallstattzeitlichen Fürstengräber von Kleinklein in der Steiermark: der Kröllkogel. Monographien des Römisch-Germanischen Zentralmuseums 110, Mainz.
Egg M., Kramer D. (†) (red.) 2016. Die hallstattzeitlichen Fürstengräber von Kleinklein in der Steiermark: die beiden Hartnermichelkogel und der Pommerkogel. Monographien des Römisch-Germanischen Zentralmuseums 125, Mainz.
Egg M., Lehnert R. 2011. Kampf oder Exekution ? Einige Anmerkungen zu den figural verzierten Bronzesitulen aus Grab 33, Hügel III von Novo mesto-Kandija, Slowenien. Arheološki vestnik 62, 231-260.
Eibner A. 1981. Darstellungsinhalte in der Kunst der Hallstattkultur. Gedanken zum „überhöhten Leben“ im Situlenbereich und Osthallstattkreis. [W:] C. Eibner (red.), Die Hallstattkultur. Bericht über das Symposium in Steyr 1980 aus Anlaß der Internationalen Ausstellung des Landes Oberösterreich. Linz, 261-296.
Eibner A. 1986. Die Frau mit der Spindel. Zum Aussagewert einer archäologischen Quelle. [W:] Hallstatt-Kolloquium Veszprèm 1984. Mitteilungen des Archäologischen Institutes der Ungarischen Akademie der Wissenschaften Beiheft 3, Budapest, 39-48.
Eibner A. 1993. Zur Lesbarkeit der Bildsymbolik im Osthallstattkreis. Thraco-Dacica XIV, 101-116.
Eibner A. 1999. Der Aulosbläser von Százhalombatta und sein kulturgeschichtliches Umfeld. Versuch einer Interpretation. [W:] E. Jerem, I. Poroszlai (red.), Archaeology of the Bronze and Iron Age. Proceedings of the International Archaeological Conference Százhalombatta, 3-7 October 1996. Archaeolingua 9, Budapest, 37-52.
Eibner A. 2000. Zu den Gürtelblechen von Stična – ein machtgeladenes Symbol der Kriegerausrüstung ? [W:] B. Gediga, D. Piotrowska (red.), Die symbolische Kultur des Urnenfelderkreises in der Bronze- und frühen Eisenzeit Mitteleuropas. Biskupiner Archäologische Arbeiten 1 = Polnische Akademie der Wissenschaften - Abteilung Wrocław, Arbeiten der Archäologischen Kommission 13, Warszawa-Wrocław-Biskupin, 129-158.
Eibner A. 2000/2001. Die Stellung der Frau in der Hallstattkultur anhand bildlicher Zeugnisse. Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft in Wien 130/131, 107-136.
Eibner A. 2004. Die Bedeutung der Jagd im Leben der eisenzeitlichen Gesellschaft – dargestellt anhand der Bildüberlieferungen. [W:] H. Heftner, K. Tomaschitz (red.), Ad Fontes! Festschrift für Gerhard Dobesch zum 65. Geburtstag am 15. September 2004. Wien, 621-644.
Eibner A. 2005. Wie wertvoll ist eine Frau ?! Gedanken zum Stellenwert des Spinnens und Webens in der Gesellschaft. [W:] E.M. Feldinger (red.), Scherben bringen Glück. Festschrift für Fritz Moosleitner zum 70. Geburtstag. Salzburg, 31-38.
Eibner A. 2006. Amphiktyonien – Kultgemeinschaften und Kultplätze im eisenzeitlichen Mitteleuropa. Zur Interpretation der Menschen- und Tieraufzüge in der Situlenkunst. [W:] P. Amann, M. Pedrazzi, H. Taeuber (red.), Italo – Tusco – Romana. Festschrift für Luciana Aigner-Foresti zum 70. Geburtstag am 30. Juli 2006. Wien, 621-644.
Eibner A. 2007. Der Eimerdeckel von Hallstatt – ein Werk von Künstlerhand ? Gedanken zu Ausführung und Herstellung eines Situlendenkmals anhand erhaltener Details. Studia Hercynia XI (Prag), 32-50.
Eibner A. 2008. Der Faustkampf – ein Aufnahmeritual in den Kriegerstand ? Gedanken zu einem integrierenden Bestandteil des „Situlenfestes“. [W:] B. Gediga, W. Piotrowski (red.), Urgeschichtliche und frühmittelalterliche Kunst als historische Quelle. Biskupiner Archäologische Arbeiten 6 = Polnische Akademie der Wissenschaften - Abteilung Wrocław, Arbeiten der Archäologischen Kommission 17, Biskupin-Wrocław, 151-198.
Eibner A. 2009. Symbol und Bedeutung des Stabes – anhand eisenzeitlicher Bildquellen. [W:] G. Tiefengraber, B. Kavur, A. Gaspari (red.), Keltske študije II. Studies in Celtic Archaeology. Papers in honor of Mitja Guštin. Protohistoire Européenne 11 (Festschrift zum 60. Geburtstag), Montagnac, 11-45.
Eibner A. 2011. 2. Musikausübung in der Hallstatt-Kultur. 2.1 Komposition, Aufführung, Musizierpraxis. [W:] M. Lochner (red.), Sitularia – Klänge aus der Hallstattzeit (gespielt auf rekonstruierten antiken Instrumenten). Mitteilungen der Prähistorischen Kommission 76 = Audio-CD 2, Wien, 29-39.
Eibner A. 2012a. Die Situla von Kuffern. Zu Ritualen und identitätsstiftenden Handlungskomplexen in der Situlenkunst. [W:] G. Danek, I. Hellerschmid (red.), Rituale. Identitätsstiftende Handlungskomplexe. 2. Tagung des Zentrums Archäologie und Altertumswissenschaften an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 2.-3. November 2009. Origines, Schriften des Zentrums Archäologie und Altertumswissenschaften 2 = Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 437, Wien, 47-69.
Eibner A. 2012b. Gehen, Fahren, Reiten in der Eisenzeit – anhand der Darstellungen in der Situlenkunst. Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft in Wien 142, 29-60.
Eibner A. 2012c. Männer in Waffen: Kämpfer oder Tänzer ? [W:] P. Anreiter et al. 2012, 159-194.
Eibner A. 2012d. Herrschaftslegitimation und Religionsausübung – Dargestellt anhand von Situlendenkmälern. [W:] P. Amann (Hrsg.), Öffentliche und private Kulte bei den Etruskern und ihre Auswirkungen auf Politik und Gesellschaft. Erstes Internationales Kolloqium der Sektion Wien/Österreich des Istituto Nazionale di Studi Etruschi et Italici, Wien 4.-6. 12. 2008. Wien, 343-376.
Eibner A. 2012e. Gibt es einen Wechsel in der Situlenkunst von Einzel- zu Gruppendarstellungen im zeitlichen Wandel ? [W:] B. Gegida, A. Grossman, W. Piotrowski (red.), Rhythmus der Kulturumwandlungen in der Ur- und Frühgeschichte. Biskupiner Archäologische Arbeiten 9 = Polnische Akademie der Wissenschaften - Abteilung Wrocław, Arbeiten der Archäologischen Kommission 19, Biskupin-Wrocław, 355-385/387.
Eibner A. 2013. Eisenzeitliche Möbel: Bildquellen und archäologische Befunde. [W:] J. Kolendy, A. Mierzwiński, S. Moździoch, L. Żygadło (red.), Z badań nad kulturą społeczeństw pradziejowych i wczesnośredniowiecznych. Księga Jubileuszowa dedykowana Profesorowi Bogusławowi Gedidze, w osiemdziesiątą rocznicę urodzin przez przyjaciół, kolegów i uczniów. Wrocław, 461-490.
Eibner A. 2014. Arbeitsdarstellungen in der Situlenkunst und in benachbarten Gebieten. Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft in Wien 144, 35-60.
Eibner A. 2015. Feste und Rituale in der Situlenkunst. Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft in Wien 145, 55-84.
Eibner A. 2016a. Überlegungen zur Einrichtung eines eisenzeitlichen Hauses der Oberschicht anhand von archäologischen und bildlichen Quellen. Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft in Wien 146, 59-87.
Eibner A. 2016b. Kulturelle Einflussnahme aus Etrurien auf die benachbarten Kulturräume der europäischen Eisenzeit. [W:] B. Gediga et al. 2016, 147-193/195.
Eibner A. 2017. Kultwagen mit Figuren aus Keramik im Osthallstattkreis ? [W:] P. Kmeťová, E. Makarová (red.), Frau Ph.Dr. Etela Studeníková, CSc. zu ihrem Jubiläum gewidmet (zum 70. Geburtstag). Studia archaeologica Brunensia 22 (1), 71-90.
Eibner A. 2018a. Motiv und Symbol als Ausdrucksmittel der Bildsprache in der eisenzeitlichen Kunst. [W:] B. Gediga, ?? (red.), Inspirationen und Funktion der ur- und frühgeschichtlichen Kunst. Biskupiner Archäologische Arbeiten = Polnische Akademie der Wissenschaften - Abteilung Wrocław, Arbeiten der Archäologischen Kommission , Biskupin-Wrocław [w druku] oder: ?? Seitenangabe ?? .
Eibner A. 2018b. Darstellungen von Kriegern und vom Kampfgeschehen in der Situlenkunst. Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft in Wien 148 [w druku].
Eibner A., Forstenpointner G. 2009. Zu Fragen der eisenzeitlichen Pferdebeschirrung und Deichselbefestigung nach den Bildbelegen. Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft in Wien 139 (Festschrift Fritz Eckart Barth zum 70. Geburtstag), 217-230.
C. Eibner 1981. Zur Rekonstruktion des Frieses auf der Situla B von Sesto Calende. Anhang. [W:] A. Eibner 1981, 285 mit 281/Abb. 14 [u. 280/Abb. 13 = Situla A].
C. Eibner 2012. Hallstättische Sagen und Mythen. [W:] P. Anreiter et al. 2012, 195-205.
Felgenhauer F. 1962. Eine hallstättische Wagendarstellung aus Rabensburg, N.-Ö. Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft in Wien XC (Festschrift Franz Hančar zum 70. Geburtstag), 93-111.
Fogolari G., Prosdocimi A.L. 1988. I veneti antichi. Lingua e cultura. Il mito e la storia, Serie maggiore 2, Padova.
Frey O.-H. 1966. Eine figürlich verzierte Ziste in Treviso. Germania 44 (1), 66-73.
Frey O.-H. 1969. Die Entstehung der Situlenkunst. Studien zur figürlich verzierten Toreutik von Este. Römisch-Germanische Forschungen 31, Berlin.
Frey O.-H. 1980. Der Westhallstattkreis im 6. Jahrhundert v. Chr. [W:] Die Hallstattkultur. Frühform europäischer Einheit. Internationale Ausstellung des Landes Oberösterreich 25. April bis 26. Oktober 1980 Schloß Lamberg Steyr. Linz 19802, 80-116.
Frey O.-H. 2005. Situlenkunst. [W:] Reallexikon der Germanischen Altertumskunde 28, Berlin-New York 20052, 527-535.
Fuchs M. 1996. KG Möderndorf, SG Hermagor-Pressegger See, VB Hermagor. Fundberichte aus Österreich 35, 448 f. mit 450/Abb. 354.
Gallus S. 1934. Die figuralverzierten Urnen vom Soproner Burgstall. Archaeologia Hungarica XIII, Budapest.
G. Gangemi, M. Bassetti, D. Voltolini (red.) 2015. Le signore dell’Alpago. La necropoli preromana di „Pian de la Gnela“ Pieve d’Alpago (Belluno). Treviso.
Gangemi G. 2015. IV.2.1.2 La situla istoriata. [W:] G. Gangemi et al. 2015, 113-117, Tav. 1-2.
B. Gediga, A. Grossman, W. Piotrowski (red.) 2016. Europa zwischen 8 Jhd. v. Chr. Geb. bis 1 Jhd. u. Zeit. Biskupiner Archäologische Arbeiten 11 = Polnische Akademie der Wissenschaften - Abteilung Wrocław, Arbeiten der Archäologischen Kommission 21, Biskupin-Wrocław.
Gentili G.V. 2003. Verucchio villanoviana. Il sepolcreto in localita Le Pegge e la necropoli al piede della Rocca Malatestiana. Monumenti Antichi, Serie monografica 6 (1-2), Roma.
Geupel F. 1972. Funde der späten Hallstattzeit aus Krajina, Slovenija. Forschungen und Berichte 14, 203-208.
Gimatzidis St. 2011. Feasting and offering to the Gods in early Greek sanctuaries: Monumentalisation and miniaturisation in pottery. Pallas 86, 75-96.
Gleirscher P. 1994. Ein Schalenstein in einem späthallstattzeitlichen Häuptlingsgrab in Waisenberg (Gem. Völkermarkt, Kärnten). Archäologie Österreichs 5 (1), 46-50.
Gleirscher P. 2001. Norische Könige. Historische Quellen und archäologischer Befund. Prähistorische Zeitschrift 76 (1), 87-104.
Gleirscher P. 2005. Das Grab eines namenlosen Königs in Waisenberg. [W:] R. Wedenig 2005a, 59-76.
Gleirscher P. 2009a. Ente, Entenmann und Heros in der Situlenkunst. Zur mythologischen Deutung eines Deckelfrieses mit Tierbildern aus Waisenberg (Kärnten). Germania 87 (2), 411-436.
Gleirscher P. 2009b. Sopron – Nové Košariská – Frög. Zu den Bildgeschichten der Kalenderbergkultur. Prähistorische Zeitschrift 84 (2), 202-223.
Gleirscher P. 2011. Un flabello decorato nell’arte delle situle di Waisenberg (Carinzia). Notizie Archeologiche Bergomensi 19, 327-343.
Gleirscher P. 2015. Vorrömerzeitliche Naturheiligtümer und die Frage ihres Fortwirkens in die Römerzeit. [W:] K. Sporn, S. Ladstätter, M. Kerschner (red.), Natur – Kult – Raum. Akten des internationalen Kolloquiums, Paris-Lodron-Universität Salzburg, 20.-22. Jänner 2012. Österreichisches Archäologisches Institut - Sonderschriften 51, Wien, 127-151.
Gleirscher P., Nothdurfter H., Schubert E. 2002. Das Runger Egg. Untersuchungen an einem eisenzeitlichen Brandopferplatz bei Seis am Schlern in Südtirol. Römisch-Germanische Forschungen 61, Mainz.
Glunz-Hüsken B. 2017. Religiöse Symbolik in reichen Gräbern der Nekropole von Hallstatt, Oberösterreich. Freiburger Archäologische Studien 8, Rahden/Westf.
Grömer K. 2010. Prähistorische Textilkunst in Mitteleuropa. Geschichte des Handwerkes und der Kleidung vor den Römern. Veröffentlichungen der Prähistorischen Abteilung des Naturhistorischen Museums Wien 4, Wien.
Grömer K., Karisto M. 2016, Verschiedene Lösungsansätze für ein simples Design. Neue Experimente zum eisenzeitlichen Brettchenwebband HallTex 152 aus dem Salzbergwerk Hallstatt. Archäologie Österreichs 27 (2), 45-55.
Grömer K., Kern A., Reschreiter H., Rösel-Mautendorfer H. (red.) 2013. Textiles from Hallstatt. Weaving Culture in Bronze Age and Iron Age Salt Mines. Textilien aus Hallstatt. Gewebte Kultur aus dem bronze- und eisenzeitlichen Salzbergwerk. Archaeolingua 29, Budapest.
Hagel St. 2008. Die Sänger aus musikarchäologischer Perspektive. [W:] J. Latacz et al. 2008, 106-111.
Hoernes M. 1891. Beiträge zur Erklärung der Situla von Kuffarn. Mittheilungen Anthropologischen Gesellschaft in Wien 21 (= NF. 11), [78]-[81].
Hohlbein M. 2016. Die Messer in Süd- und Westdeutschland. Prähistorische Bronzefunde Abt. VII/6, Stuttgart.
Hoppe Th. 2012. Das Sofa des Fürsten – Die „Kline“ von Hochdorf. [W:] Die Welt der Kelten. Zentren der Macht – Kostbarkeiten der Kunst. Begleitband zur Großen Landesausstellung Baden-Württemberg 15. September 2012 bis 17. Februar 2013. Stuttgart, 222-225.
Hye S. 2013. Das eisenzeitliche Heiligtum am Demlfeld bei Ampass, Tirol. [W:] H. Stadler et al. 2013, 49-58.
Iozzo M. 2008. Kat.-Nr. 192 Trinkbecher mit Szenen aus der Odyssee. [W:] J. Latacz et al. 2008, 432 f. mit 433/Abb. 192.
Jereb M. 2016. Die Bronzegefäße in Slowenien. Prähistorische Bronzefunde Abt. II/19, Stuttgart.
Jockenhövel A. 2017. Urgeschichte. [W:] H. Heinen (†) (red.), Handwörterbuch der antiken Sklaverei 3. Forschungen zur antiken Sklaverei Beiheft 5, Stuttgart, Sp. 3129–3137.
Jung M. 2015. Der Hallstatt-Fürst: Fliegender Holländer der Archäologie ? Zum forschungslogischen Stellenwert von Metaphern in der Urgeschichtswissenschaft. [W:] R. Karl, J. Leskovar 2015, 247-256.
Karl R., Leskovar J. (red.) 2013. Interpretierte Eisenzeiten. Fallstudien, Methoden, Theorie. Tagungsbeiträge der 5. Linzer Gespräche zur interpretativen Eisenzeitarchäologie. Studien zur Kulturgeschichte von Oberösterreich Folge 37, Linz.
Karl R., Leskovar J. (red.) 2015. Interpretierte Eisenzeiten. Fallstudien, Methoden, Theorie. Tagungsbeiträge der 6. Linzer Gespräche zur interpretativen Eisenzeitarchäologie. Studien zur Kulturgeschichte von Oberösterreich Folge 42, Linz.
Kastelic J. 1964. Situlenkunst. Meisterschöpfungen prähistorischer Bronzearbeit. Mit Beiträgen von K. Kromer und G.A. Mansuelli. Wien-München.
Kern A., Guichard V., Cordie R., David W. (red.) 2009. Situlen – Bilderwelten zwischen Etruskern und Kelten auf antikem Weingeschirr. Begleitheft zur Ausstellung. Schriften des Archäologieparks Belginum 8 = Schriften des kelten römer museums manching 2, Morbach - Wederath-Manching.
Kern D. 2009. Ich sehe nur, was ich kenne – Erkenne ich, was ich sehe ? Eine andere Sichtweise der sogenannten Opferszene auf dem Kegelhalsgefäß aus Grab 3 von Sopron. Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft in Wien 139 (Festschrift Fritz Eckart Barth zum 70. Geburtstag), 231-236.
Kmet’ová P. 2013. „Masters of Horses“ in the West, „Horse Breeders“ in the East ? On the Significance and Position of the Horse in the Early Iron Age Communities for the Pannonian Basin. [W:] R. Karl, J. Leskovar 2013, 247-258.
Knez T. 1973. Figurale Situlen aus Novo mesto. Arheološki vestnik XXIV, 309-323/326.
Knez T. 1986. Novo mesto I. Halštatski grobovi, Novo mesto. Carniola Archaeologica 1, Novo mesto.
Krauße-Steinberger D. 1997. Keltische Festgelage. [W:] T. Bader (red.), Die Welt der Kelten. Dia-Vortragsreihe in Hochdorf/Enz 1991 - 1997. 30 Vorträge - Zusammenfassung. Schriftenreihe des Keltenmuseums Hochdorf/Enz 2, Eberdingen, 21-23.
Križ B. 1997. Novo mesto IV. Kapiteljska njiva. Gomila II in gomila III. Carniola Archaeologica 4, Novo mesto.
Laser S. 1968. Hausrat. Archaeologia Homerica II/P, Göttingen.
Latacz J., Greub Th., Blome P., Wieczorek A. 2008. HOMER. Der Mythos von Troia in Dichtung und Kunst. Eine Ausstellung des Antikenmuseums Basel, des Art Centre Basel und der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim. Publikation 28 der Reiss-Engelhorn-Museen, München.
Lobisser W.F.A. 2017. Die Kleinfunde aus Holz aus der eisenzeitlichen Gewerbesiedlung im Ramsautal am Dürrnberg bei Hallein. Ungedruckte Dissertation Univ. Wien, Wien.
Lucke W., Frey O.-H. 1962. Die Situla von Providence (Rhode Island). Ein Beitrag zur Situlenkunst des Osthallstattkreises. Römisch-Germanische Forschungen 26, Berlin.
Mau [N.] 1899. Carpentum. [W:] Paulys Real-Encyclopädie der Classischen Altertumswissenschaft 3, Stuttgart, Sp. 1606-1607.
Mazzoli M., Pozzi A. 2015. I troni di Verucchio tra archeologia e iconografia. [W:] P. von Eles, L. Bentini, P. Poli, E. Rodriguez (red.), Immagini di uomini e di donne dalle necropoli villanoviane di Verucchio. Atti delle Giornate di Studio dedicate a Renato Peroni. Quaderni di Archeologia dell’Emilia Romagna 34, Sesto Fiorentino, 89-98.
Metzner-Nebelsick C. 2017. Königtum in prähistorischen Kulturen ? Annäherungen an den archäologischen Befund am Beispiel der Kelten und Skythen. [W:] St. Rebenich (red.), Monarchische Herrschaft im Altertum. Schriften des Historischen Kollegs, Kolloquien 94, Berlin-Boston, 363-398.
Mihovilić K. 1995. Reichtum durch Handel in der Hallstattzeit Istriens. [W:] B. Hänsel (red.), Handel, Tausch und Verkehr im bronze- und früheisenzeitlichen Südosteuropa. Südosteuropa-Schriften 17 = Prähistorische Archäologie in Südosteuropa 11, München-Berlin, 283-329.
Mihovilić K. 1996. Nesactium. The Discovery of a Grave Vault in 1981. Monografije i katalozi, Arheološki muzej Istre 6, Pula.
Morigi Govi C. 1971. Il tintinnabulo della Tomba degli ori dell’Arsenale Militare di Bologna. Archeologia Classica XXIII, Bologna, 211-235.
Much M. 1889. Kunsthistorischer Atlas. I. Abtheilung. Sammlung von Abbildungen vorgeschichtlicher und frühgeschichtlicher Funde aus den Ländern der österreichisch-ungarischen Monarchie (red. von der k.k. Central-Commission zur Erforschung und Erhaltung der Kunst- und Historischen Denkmale). Wien.
Nebehay St. 1993. Latènegräber in Niederösterreich. Kleine Schriften aus dem Vorgeschichtlichen Seminar Marburg 41, Marburg.
Neugebauer J.-W. 1997. Beiträge zur Erschließung der Hallstattkultur im Zentralraum Niederösterreichs. [W:] L. Nebelsick, A. Eibner, E. Lauermann, J.-W. Neugebauer (red.), Die Hallstattkultur im Osten Österreichs. Wissenschaftliche Schriftenreihe Niederösterreich 106/107/108/109, St. Pölten, 165-190.
Norman C. 2011. Weaving, Gift and Wedding. A Local Identity for the Daunian Stelae. [W:] M. Gleba, H.W. Horsnæs (red.), Communicating Identity in Italic Iron Age Communities. Oxford, 34-49.
Padova Preromana 1976. Padova Preromana. Nuovo Museo Civico agli Eremitani. Padova, 27 giugno – 15 novembre 1976. Padova.
Parzinger H., Nekvasil J., Barth F.-E. 1995. Die Býčí skála-Höhle. Ein hallstattzeitlicher Höhlenopferplatz in Mähren. Römisch-Germanische Forschungen 54, Mainz.
Pauli L. 1980. Katalog. [W:] Die Kelten in Mitteleuropa. Kultur ∙ Kunst ∙ Wirtschaft. Salzburger Landesausstellung 1. Mai – 30. September 1980 im Keltenmuseum Hallein Österreich. Salzburg, 195-335.
Penninger E. 1972. Der Dürrnberg bei Hallein I. Katalog der Grabfunde aus der Hallstatt- und Latènezeit. Erster Teil. München.
Petersmann A. 2016. Die Kelten. Eine Einführung in die Keltologie aus archäologisch-historischer, sprachkundlicher und religionsgeschichtlicher Sicht. Heidelberg.
Pfiffig A. 1998. Die etruskische Religion. Sakrale Stätten – Götter – Kulte – Rituale. Graz 1975 (Nachdruck: Wiesbaden 1998).
Pizzirani Ch. 2009. Il sepolcreto etrusco della Galassina di Castelvetro (Modena). Studi e Scavi, nuova serie 24, Bologna.
Planck D. (red.) 1985. Der Keltenfürst von Hochdorf. Methoden und Ergebnisse der Landesarchäologie. Katalog zur Ausstellung Stuttgart, Kunstgebäude vom 14. August bis 13. Oktober 1985. Landesamt Baden-Württemberg, Stuttgart.
Pomberger B.M. 2016. The Development of Musical Instruments and Sound Objects from the Late Bronze Age to the LaTène Period in the Area between the River Salzach and the Danube Bend. [W:] B. Gediga et al. 2016, 45-74/76.
Rebay-Salisbury K. 2016. The Human Body in Early Iron Age Central Europe. Burial Practices and Images of the Hallstatt World. London-New York.
Reichenberger A. 2013. Keltisches Gesellschaftswesen und Totenfolge im Lichte archäologischer und althistorischer Quellen. [W:] R. Karl, J. Leskovar 2013, 181-190.
Reitmaier Th. 2013. Raum_Rausch_Ritus – Alpine Spurenbilder. [W:] H. Stadler et al. 2013, 69-76.
Schönfelder M. 2015. Sklaven und Sklavenketten in der jüngeren Latènezeit: zu neuen Nachweismöglichkeiten. [W:] St. Wefers, M. Karwowski, J. Fries-Knoblach, P. Trebsche, P.C. Ramsl (red.), Waffen – Gewalt – Krieg. Beiträge zur Internationalen Tagung der AG Eisenzeit und des Instytut Archeologii Uniwersytetu Rzeszowskiego – Rzeszów 19.-22. September 2012. Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas 79, Langenweißbach, 83-91.
Seyer M. 2007. Der Herrscher als Jäger. Untersuchungen zur königlichen Jagd im persischen und makedonischen Reich vom 6.-4. Jahrhundert v. Chr. sowie unter den Diadochen Alexanders des Großen. Wiener Forschungen zur Archäologie 11, Wien.
Sölder W. 2008. Das Fragment einer latènezeitlichen Panflöte aus Sanzeno, Trentino. [W:] C. Sporer-Heis (red.), Tirol in seinen alten Grenzen. Festschrift für Meinrad Pizzinini zum 65. Geburtstag. Schlern-Schriften 341, Innsbruck, 223-245.
Sölder W. 2009. Sammeln, Sammeln, Sammeln . . . ! Erwerbungen des Vereins Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum 2005/09. Ausstellung des Vereins Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum vom 2. Oktober 2009 bis 13. Jänner 2010. [W:] W. Meighörner (red.), Studiohefte 03. Innsbruck, 8-13.
Stadler H., Leib S., Gamon T. (red.) 2013. Brandopferplätze in den Alpen. Der Scheibenstuhl in Nenzing. Praearchos 3 = Nenzing – Schriftenreihe 6, Nenzing.
Steiner H. 1999. „Kännchen mit Stierkopfhenkel“ der Fritzens-Sanzeno-Kultur. Archäologisches Korrespondenzblatt 29 (1), 79-92.
Steiner H. 2002. Das jüngereisenzeitliche Gräberfeld von Moritzing, Gemeinde Bozen (Südtirol). [W:] U. Tecchiati (red.), Der Heilige Winkel. Der Bozner Talkessel zwischen der Späten Bronzezeit und der Romanisierung (13.-1. Jh. v. Chr.). folio s Schriften des Südtiroler Archäologiemuseums 2, Wien-Bozen, 155-358.
Steiner H. 2013. „Und den Fettdampf trugen vom Boden die Winde zum Himmel“ (Homer, Ilias, 548-549). – Vorgeschichtliche Brandopferplätze im Hochgebirge. [W:] H. Stadler et al. 2013, 89-111.
Steiner H., Nicolussi K., Thurner A., Pichler A., Oberrauch H., Putzer A., Niederwanger G., Reschreiter H. 2012. Schaufeln für die Götter. Vorgeschichtliches Heiligtum auf der Schöllberg-Göge in Weißenbach (Gemeinde Ahrntal). Der Schlern 86 (11), 4-54.
Tarpini R. 2015. Menschen- und Hausdarstellungen der älteren Eisenzeit: einige Überlegungen. [W:] R. Karl, J. Leskovar 2015, 163-178.
Tecco Hvala S., Dular J., Kocuvan E. 2004. Eisenzeitliche Grabhügel auf der Magdalenska gora. Katalogi in monografije 36, Ljubljana.
Teleaga E. 2017. Studien zu den späthallstattzeitlichen Wagengräbern des Karpatenbeckens. Studien zur Eisenzeitlichen Archäologie Thrakiens 2 - Supplement I, Rahden/Westf.
Teržan B. 1996. Weben und Zeitmessen im südostalpinen und westpannonischen Gebiet. [W:] E. Jerem, A. Lippert (red.), Die Osthallstattkultur. Akten des Internationalen Symposiums, Sopron, 10.-14. Mai 1994. Archaeolingua 7, Budapest, 507-536.
Teržan B. 2001. Richterin und Kriegsgöttin in der Hallstattzeit. Versuch einer Interpretation. Prähistorische Zeitschrift 76 (1), 74-86.
Teržan B., Borgna E., Turk P. 2016. Depo iz Mušje jame pri Škocjanu na Krasu: depojske najdbe bronaste in železne dobe na Slovenskem III. = Il ripostiglio della Grotta delle Mosche presso San Canziano del Carso: ripostigli delle età del bronzo e del ferro in Slovenia III. Katalogi in monografije = Catalogi et monographiae 42, Ljubljana.
Tiefengraber S. u. G. o. J. [2015]. Die „Fürstengräber“ von Strettweg und Waltersdorf. Eine archäologische Suche nach den Spuren längst vergangener Zeiten. [W:] Arbeitskreis Falkenberg o. J. [2015], 25-60.
Tiefengraber G. u. S., Moser St. 2013. Das „Kultwagengrab“ von Judenburg-Strettweg. [W:] Arbeitskreis Falkenberg (red.), Reiterkrieger ? Priesterin ? Das Rätsel des Kultwagengrabes von Strettweg bei Judenburg. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung im Stadtmuseum Judenburg, 25. Juni 2013–18. April 2014. Judenburg 2013, 23-61.
Tomedi G. 2001. Zur vorgeschichtlichen Musik in Alttirol und im Südalpenraum. [W:] K. Drexel, M. Fink (red.), Musikgeschichte Tirols. Band 1: Von den Anfängen bis zur Frühen Neuzeit. Schlern-Schriften 315, Innsbruck, 11-35.
Torelli M. 1999. The ’Corsini Throne‘. A Monument to the Etruscan Genealogy of a Roman Gens. [W:] M. Torelli, Tota Italia. Essays in the Cultural Formation of Roman Italy. Oxford, 150-164.
Totschnig, R. o. J. [2015]. Archäologisch-Geophysikalische Prospektion in Judenburg-Strettweg/Waltersdorf. [W:] Arbeitskreis Falkenberg o. J. [2015], 16-23.
Tschurtschenthaler M. 2013. Das Heiligtum auf der Pillerhöhe in Antike und Gegenwart. [W:] H. Stadler et al. 2013, 123-136.
Tschurtschenthaler M., Wein U. 1998. Das Heiligtum auf der Pillerhöhe und seine Beziehungen zur Via Claudia Augusta. [W:] E. Walde (red.), Via Claudia. Neue Forschungen. Innsbruck, 227-259.
van der Vaart-Verschoof S. 2015. Fragmente des Fürstlichen. Vorläufige Ergebnisse zu den Bestattungssitten ältereisenzeitlicher Eliten in den Benelux-Ländern. [W:] R. Karl, J. Leskovar 2015, 25-37.
van der Vaart-Verschoof S. 2017. Fragmenting the Chieftain. A practice-based study of Early Iron Age Hallstatt C elite burials in the Low Countries. Papers on Archaeolgy of the Leiden Museum of Antiquities (=PALMA) 15, Leiden.
Venetkens 2013. Venetkens. Viaggio nella terra dei Veneti antichi. Padova, Palazzo della Ragione 6 aprile - 17 novembre 2013 (red. M. Gamba et al.). Padova.
von Eles P. 2002. Guerriero e sacerdote. Autorità e comunità nell‘età dell ferro a Verucchio. La Tomba del Trono. Quaderni di Archeologia dell’Emilia Romagna 6, Bologna.
von Eles P. 2012. The princesses of Verucchio. [W:] N.Chr. Stampolidis, M. Giannopoulou (red.), ‘Princesses‘ of the Mediterranean in the Dawn of History. Athens, 235-257.
Wedenig R. (red.) 2005a. Hallstattkultur im Trixnertal. Völkermarkt.
Wedenig R. 2005b. Zehn Jahre Gräberarchäologie in Führholz – eine kurze Übersicht. [W:] R. Wedenig 2005a, 19-33.
Weiler I. 2013. Die Peitsche für Bürger, Barbaren und Sklaven. Sozialer Status und Körperstrafe in der griechisch-römischen Agonistik und Gymnastik. [W:] R. Breitwieser, M. Frass, G. Nightingale (red.), Calamus. Festschrift für Herbert Graßl zum 65. Geburtstag. Philippika, Marburger altertumskundliche Abhandlungen 57, Wiesbaden, 611-631.
Weisenhorn M. 2007. Die hippischen Agone. Forum Archaeologiae 42 (III), 2007. (http://farch.net).
Wotke F. 1950. Pilentum. [W:] Paulys Real-Encyclopädie der Classischen Altertumswissenschaft 20, Stuttgart, Sp. 1324-1326.
Zeller K. 2004. L’aristocrazia del sale sul Dürrnberg. [W:] F. Marzatico, P. Gleirscher (red.), Guerrieri, Principi ed Eroi fra il Danubio e il Po dalla Preistoria all’Alto Medioevo. Catalogo della Mostra tenuta a Trento dal 19 giugno - 7 novembre 2004, Castello del Buonconsiglio, monumenti e collezioni provinciali. Trento, 389-401.
E. Zimmermann 2003. Fighten. Faustkampf in der Situlenkunst – Kampf der Fäuste. Arheološki vestnik 54, 225-241.
Th. Zimmermann 2009. Zu möglichem Tatauierbesteck und Treibstacheln (Stimuli) in frühbronzezeitlichen Prunkgräbern aus Alaca Höyük, Türkei. Prähistorische Zeitschrift 84 (2), 141-150.
Published
2018-12-14
How to Cite
Eibner, A. (2018). Motiv und Symbol als Ausdrucksmittel der Bildsprache in der eisenzeitlichen Kunst. Przegląd Archeologiczny, 66, 77-136. https://doi.org/https://doi.org/10.23858/PA66.2018.005
Section
Articles